Fototransfer auf Holz und Jute

Am Mittwoch habe ich mich mal wieder vor den Laden gestellt um für Hobbymade Köpenick ein paar Muster zu gestalten.Familienfoto`s in Scene setzten war mein Thema und ich habe es mit Fototransfer umgesetzt.
Fototransfer ist eine tolle Möglichkeit Bilder, Fotos oder Texte auf die unterschiedlichsten Untergründe aufzubringen. Man benötigt eine gespiegelte Laserkopie des Bildes, Fototransfer Potch, einen Untergrund und den entsprechenden Lack. Also wenn man auf Kerzen arbeitet einen Flammhemmenden Lack für Kerzen, auf Stoff wäre es z.B. ein Serviettenlack für Stoff und auf den meisten anderen Untergründen verwendet man einen Acryllack auf Wasserbasis.
Für dieses Holztablett habe ich zwei Kopien und zwei verschiedene Servietten verwendet. Die Fläche, die ich gestalten wollte wurde mit Acrylfarbe bestrichen und trocknen lassen. (TIP: von Oben und Unten kolorieren, damit sich das Holz nicht verformt) Anschließen die Kopie (auf der Bildseite) und den Untergrund zügig mit Transferpotch bestreichen und aufeinander legen. Mit einem Rakel oder Lineal Luft aus dem Bild streichen, damit das Pigment von der Kopie nachher nicht auf einer Luftblase klebt, sondern auf dem Untergrund. Nun muß das Bild trocknen, entweder 24 Stunden an der Luft oder 10 Minuten mit einem Fön trocken. Wenn das Bild abgekühlt ist kann man mit Hilfe eines Schwammes und Wasser das Papier von der Kopie lösen. Es bleibt immer eine dünne Schicht Papier zurück, die man aber mit dem Anschließenden Lacküberzug recht gut kaschieren kann. Nach erfolgreichem Bildtransfer kann man das Objekt weiter gestalten. In dem Fall habe ich mich mit der bekannten Serviettentechnik ausgetobt und das Tablett gestaltet. Zum Schluß noch eine Schicht Lack, damit man das Tablett auch wirklich verwenden kann. Der Beutel ist auch so entstanden. (Er fühlt sich an den Transferflächen etwas Lederartig bzw. wie Kunststoff an)
Danke für`s Anschauen
eure Mirka